IgeL und seine Entstehungsgeschichte

 

Der IgeL hat seinen Ursprung in der Naturheilpraxis Tamara Kirst im Jahre 1999. Immer wieder saßen Patienten vor mir und fragten, wo sie denn die von mir empfohlenen Nahrungsergänzungsmittel, Tees u.a. bekommen könnten. Denn im Raum München war es gerade für ältere Menschen nicht einfach an solche Dinge zu gelangen. Die nächsten Geschäfte waren weiter entfernt oder hatten bereits geschlossen, da die Patienten oft erst nach Arbeitsende und damit auch Geschäftsende in die Praxis kamen. So entstand allmählich ein ansehnliches Warenlager. Doch mein Hauptziel war es, nicht nur gesunde Ware anzubieten, sondern auch Dienstleistungen rund um gesundes Leben und Wohnen. So entstand in Oberammergau im Jahr 1999 die Idee zusammen mit meinem Mann als ausgebildetem Baubiologen nach IBN (Institut für Baubiologie in Neubeuern) das Institut für gesundes Leben und Wohnen zu gründen. Eintrag im Gewerberegister am 20.08.1999. und Start in der Wasserburger Landstraße 178 in München. Der Begriff Institut wurde bewusst gewählt. Er soll für Unabhängigkeit und Wahrhaftigkeit stehen. Durch die beruflichen Stationen meines Mannes führte der Weg des IgeL im Jahr 2000 nach Ingolstadt dann im Jahre 2003 nach Löhne in eine einjährige Zwangspause da zunächst erst die Räumlichkeiten geschaffen werden mussten.

Kaum hatte ich im April 2004 meine neue Praxis eröffnet, bekam ich Besuch einer Interessentin für Yoga. “Ich hörte, sie sind medizinische Yogalehrerin. Wann wird es denn so weit sein?“ Ich vertröstete sie um ein weiteres Jahr, da sich unser Haus noch im Bau befand. Doch nach 6 Monaten stand sie wieder vor der Tür und fragte erneut nach Kursterminen. Das war für mich und meinen Mann der Anlass, den Ausbau des Yogaraumes vorzuziehen. Somit war es möglich am 05.April 2005 den ersten Yogakurs zu beginnen. Da die Nachfrage groß war, entstand parallel ein zweiter Einführungskurs.

Zwei Jahre später war die Nachfrage mit meiner Zeitkapazität nicht mehr in Einklang zu bringen. Grundsätzliche Änderungen waren von Nöten. Ein Ausflug an die Binnenalster nach Hamburg brachte uns viele neue Ideen, um unseren IgeL den Bedürfnissen der Interessierten näher zu bringen. Uns wurde bewusst, dass Yoga allein nicht ausreicht den Wünschen meiner Patienten und anderer Interessenten gerecht zu werden. Somit nahmen wir weitere Kursideen auf wie IDOGO®, Autogenes Training, Meditation für Erwachsene und Kinder, Kinder Yoga, Mutter-Kind-Yoga, uvm.

Unser IgeL lernte laufen!