Tanztherapie

Die (tänzerische) Bewegung ist für den Menschen, vom Kleinkind bis zum Senioren, so natürlich und unabdingbar wie das Wasser für die Fische.  Seit Urzeiten nutzt der Mensch den Tanz als Ausdrucksmittel zur Verständigung und zur Bewältigung von Lebensereignissen.

Mit der Tanztherapie erleben wir die befreiende und heilsame Wirkung, die in der tänzerischen Gestaltung von Lebenserfahrungen und Emotionen liegt.

Der frei improvisierte Tanz dient dabei dem individuellen Ausdrücken, Verstehen und Verarbeiten von Gefühlen und Beziehungen. Wir werden unserem menschlichen Bedürfnis nach Selbstverwirklichung und Körperlichkeit gerecht.

Beruhend auf tiefenpsychologischen, gestalt- und verhaltenstherapeutischen Grundlagen ermöglicht die Tanztherapie eine ganzheitliche pscho- und körpertherapeutische Behandlung des Menschen.

Elemente der Tanztherapie

  • grundlegende Bewegungselemente verschiedener Tanzformen werden genutzt – frei von technischen Vorschriften
  • im Vordergrund steht das Erleben im Hier und Jetzt
  • Nicht das Erlernen und Nachtanzen von festgelegten Schrittfolgen, sondern das Erleben des Körpers in der freien, kreativen Bewegung steht im Mittelpunkt des Geschehens
  • Das Experimentieren mit unterschiedlichen Materialien (z:B Tücher, Bänder,…) weckt das kreative Potential im Zusammenhang mit tänzerischen Elementen
  • im reflektierenden Gespräch werden Erlebnisse aus dem Bewegungsgeschehen vom Körper ins Bewusstsein gebracht und integriert
  • achtsame Wahrnehmung von Körperempfindungen und Ausdruck von Gefühlen

Effekte und  Ziele der Tanztherapie

  • Freude an der eigenen Körperlichkeit und der tänzerischen Bewegung
  • Förderung der authentischen Bewegung und des selbstbestimmten kreativen Ausdrucks
  • Heilungsprozesse über die Bewegung in Gang setzen
  • Integration der seelischen, körperlichen und kognitiven Prozesse im Sinne der Ganzheitlichkeit
  • Förderung der Körperwahrnehmung und damit Entwicklung eines realistischen Körperbildes
  • Erweiterung des Bewegungsrepertoires im Sinne einer nachreifenden Ich-Entwicklung
  • neue Möglichkeiten der Beziehungsgestaltung und damit Erwerb neuer Handlungskompetenzen
  • Bearbeitung von emotionalen Erlebnisinhalten
  • Förderung der Eigen- und Fremdwahrnehmung
  • Ausdruck individueller Bedürfnisse
  • Stärkung des Selbstbewusstseins und der Eigenverantwortung

Für wen ist Tanztherapie geeignet?

  • Die Tanztherapie steht jedem Menschen offen, der sich in der tänzerischen, freien Bewegung kennenlernen, ausdrücken und stärken möchte
  • körperliche Einschränkungen sind grundsätzlich kein Hindernis, ein gewisses Maß an Bewegung sollte jedoch möglich sein
  • Absolute Nicht-Tänzer sind ebenso willkommen wie Tanzprofis
  • tänzerische Vorerfahrungen sind nicht notwendig, aber auch nicht hinderlich :-)